Sie sind hier

Konstantin Wecker und Wolfram Kastner stellen "Das andere Bayern" vor

Zuletzt aktualisiert von presse am 15. August 2019 - 12:02
Konstantin Wecker in der Kulturbühne Hinterhalt

Der Liedermacher Konstantin Wecker und der Aktionskünstler Wolfram Kastner stellten am 31. Juli in der ausverkauften Kulturbühne Hinterhalt den Verein „Das andere Bayern" vor. Konstantin Wecker las aus seinem aktuellen Buch "Auf der Suche nach dem Wunderbaren - Poesie ist Widerstand". Wolfram Kastner zeigte Filmausschnitte über die Aktivitäten des „anderen Bayern". Die Veranstaltung wurde umrahmt von einer außergewöhnlichen Gemäldeausstellung mit Werken von Wolfram Kastner zu „100 Jahre Freistaat", die bis 8. August im Hinterhalt zu sehen war.
 

 
Aktionskünstler Wolfram Kastner im ausverkauften "Hinterhalt"
 
Der kleine, sehr aktive Verein „Das andere Bayern" mit Sitz in München, in dem Wecker und Kastner mit Assunta Tammelleo vom Bund für Geistesfreiheit München und Betreiberin der Kulturbühne Hinterhalt im Vorstand sind, möchte mit seinen Aktivitäten Bayern von seiner anderen bzw. besseren Seite zeigen und sich für eine demokratische und gesellschaftskritische Kultur im Freistaat einsetzen. So fand am 21. Februar 2019 eine Veranstaltung zum Gedenken an Kurt Eisner, den ersten Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern, im Alten Rathaus in München statt. Mit dabei waren der Kabarettist Max Uthoff, ein Enkel Eisners und der Münchner OB Dieter Reiter.

 
Wolfram Kastner, Assunta Tammelleo und Konstantin Wecker

Die Veranstaltung am 31. Juli war eine Kooperation zwischen dem Verein „Das andere Bayern", der Kulturbühne Hinterhalt und dem KIL e.V. – Kulturverein Isar Loisach. Der Reinerlös kommt dem Verein „Das andere Bayern" zugute.
 

Ausstellung zu „100 Jahre Freistaat" in der Kulturbühne Hinterhalt