Sie sind hier

Hat der islamistische Terrorismus etwas mit dem Islam zu tun?

Zuletzt aktualisiert von Michael Wladarsch am 26. Februar 2016 - 16:19

Philosophisches Café des HvD Bayern zu Gast beim bfg München

Nach jedem islamistischen Anschlag entbrennt eine Debatte darüber, was der islamistische Terrorismus mit dem Islam zu tun habe. Wir diskutieren die Frage mit dem Politikwissenschaftler Armin Pfahl-Traughber.

Nach jedem islamistischen Anschlag entbrennt eine Debatte darüber, was der islamistische Terrorismus mit dem Islam zu tun habe. Die einen meinen, es bestehe kein Zusammenhang, hier würde eine Religion nur missbraucht. Die anderen sagen, letztendlich seien Islam und Islamismus identisch. Der Politikwissenschaftler Armin Pfahl-Traughber lehnt beide Deutungen ab. Die Erstgenannte ignoriere, dass sich die Attentäter sehr wohl als gläubige Muslime verstehen. Die Gleichsetzung leugne, dass die absolute Mehrheit der Muslime mit den Islamisten nichts zu tun haben will. Demgegenüber plädiert Pfahl-Traughber für eine differenzierte Sicht zum Verhältnis von Islam und Islamismus. Er hat dazu das „Kompatibilitätstheorem“ in die Debatte eingeführt, wonach der Islamismus bestimmte Anschlussstellen im Islam habe, aber es noch viele andere nicht-islamische Anschlussstellen gebe. Was dies für die Einschätzung des Islams und der Muslime in einer modernen Demokratie und offenen Gesellschaft bedeutet, soll nach dem Vortrag mit Pfahl-Traughber diskutiert werden. 

Prof. Dr. phil. Armin Pfahl-Traughber, Jg. 1963, ist hauptamtlich Lehrender mit dem Schwerpunkt „Politischer Extremismus“ an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl und gibt ebendort das „Jahrbuch für Extremismus- und Terrorismusforschung“ heraus. Seine Arbeitsfelder sind: Antisemitismus, Extremismus, Ideengeschichte, Terrorismus, und Totalitarismus. Er ist außerdem Mitglied des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus des Deutschen Bundestages. 

Achtung: Die Zahl der TeilnehmerInnen ist begrenzt. Wir bitten deshalb um eine formlose Anmeldung per E-Mail an anmeldung@hvd-bayern.de.

Veranstaltungsdatum

06.03.2016 | 17:00 - 20:00 Uhr 

Veranstaltungsort

Kulturkeller 84 GHz, Georgenstraße 84, München-Schwabing 

Eintritt

Eintritt: 9 €, ermäßigt 6 €