Sie sind hier

"Heidenspaß statt Höllenqual": Weltlicher Karfreitag im E-Werk

Freitag, 30 März, 2018 - 18:00 bis Samstag, 31 März, 2018 - 02:00

... Seite wurde zuletzt aktualisiert am Fr, 30.3.2018, um 11h00 ...
Erstmals seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 30.11.2016 zur Unverhältnismäßigkeit des strengen bayerischen Feiertagsgesetzes trifft sich nicht nur das weltliche Erlangen, sondern ganz Nordbayern am Karfreitag zu einem bislang einmaligen Konzertmarathon im Erlanger E-Werk auf zwei Bühnen und daher ohne Umbaupausen und anschließendem Tanz bis in den Morgen, welchen Gisa Bodenstein (s.a. ihren hpd-Artikel am Fuß dieser Seite) in ihrem Beitrag in den Erlanger Nachrichten - siehe nordbayern.de vom Dezember 2016 - offenbar schon weit vorausgeahnt hatte, und über die die Kulturredaktion der EN dann aufs Neue bereits am 9. März unaufgefordert nicht nur im Print, sondern auch auf nordbayern.de berichtete, danach erneut am 24. März im Print (am 26. März umgesetzt auf nordbayern.de).

Zum Stand der Dinge (28.3.2018): Die Stadt Erlangen, die zwar eine Genehmigung unserer Feier nicht einfach ablehnen konnte, hat trotzdem versucht, diese Feier auf kaltem Wege zu verhindern: Durch Beschränkung der Besucherzahl auf lediglich 300 und die Beschränkung der Immissionswerte auf 60dB bzw. 45dB vor/nach 22 Uhr und zugleich die Androhung hoher Zwangsgelder von bis zu 1.000 Euro pro Überschreitung.
Die Auflage zur Ansprache und Information der Besucher mittels eines "Informationsblattes, welches den Gästen am Eingang ausgehändigt werden soll, in dem der Charakter der Veranstaltung betont wird", erfüllen wir gerne. Dieses Informationsblatt, welches sich bereits im Druck befindet, könnt ihr im übrigen bereits hier und jetzt in einer um zahlreiche erhellende Links ergänzten Online-Version abrufen.

Mit ein bisschen Glück werdet ihr schließlich auch noch Gelegenheit haben, nach David Faragos streitlustigem Moses ("Das 11. Gebot: Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!") und dem "nackten Luther" die dritte bundesweit bekannte kirchenkritisch- liebenswerte Skulptur, den "Quengelbischof" (siehe Foto links - in Anlehnung an Jacques Tillys gleichnamige auf der Rückseite des Infoblattes abgedruckte Karikatur) in Augenschein zu nehmen, die Farago allerdings nur vom Düsseldorfer "Aufklärungsdienst" ausgeliehen hat. Genug Gesprächsstoff allemal mit dem Künstler ...

Am frühen Gründonnerstagabend hat dann auch noch das Bayerische Fernsehen in seiner "Frankenschau" einen sehr sachlichen Beitrag über unsere Veranstaltung ausgestrahlt, in dem neben dem bfg Erlangen - in Person des 1. Vorsitzenden Frank Riegler (s. Foto links) - auch Vertreter der Kirchen und der Stadt zu Wort kamen!

Ergänzend möchten wir bereits jetzt darauf hinweisen, dass auch wir im Rahmen der Veranstaltung Videoaufnahmen zu Dokumentationszwecken für unsere Webseite durchführen werden.

Selbstverständlich wird der bfg Erlangen als Veranstalter nicht nur mit mehreren Repräsentanten während des gesamten Abends für Fragen zur Verfügung stehen, sondern die Veranstaltung auch mit verschiedenen Vorträgen und Videoclips auflockern, um für seine Ideale und Ziele zu werben - angefangen bei der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948, quasi die "Bibel" bzw. die "Gebote" der Humanisten und Freidenker - vorgestellt von Prof. Theodor Ebert.

Für die furiose Eröffnung des Abends sorgt aber zunächst mal der Live-Auftritt des genialen Comic-Autors Ralf König auf der Kellerbühne - seit Jahren Gast und auch "Max & Moritz"-Preisträger sowie Träger des Spezialpreises zum Karikaturenstreit des Erlanger Comic-Salons, der unsere Stadt erstmals auf Einladung durch den bfg Erlangen besucht und dabei seine häufig religionskritischen Werke (er ist - wie auch Prof. Theo Ebert - Beirat der humanistischen Giordano-Bruno-Stiftung - gbs, ein aufschlussreiches Who-is-who der deutschsprachigen - humanistischen - Kultur-, Politik- und Wissenschaftswelt) und seine darin stets liebenswerten Figuren in unnachahmlicher Weise für uns zum Leben erwecken wird. Die Gäste wird Ralf mit Auszügen aus seinem neuesten Werk seiner beliebten Serie über das Kölner Schwulenpärchen Konrad und Paul begeistern: "Herbst in der Hose"! Konrad und Paul sind in den Wechseljahren oder, wie es hier hübsch euphemistisch heißt, in der 'Andropause'. Auch Männer werden eben älter, sogar schwule... ;=))

Bereits heute hält der gbs-Pressesprecher Dr. Michael Schmidt-Salomon in seinem "Wort zum Karfreitag" seinen freigeistig-humanistischen Segen für uns bereit. Mehr über den Hintergrund der Karfreitags-Events findet ihr auf der Startseite der gbs.

Inzwischen steht der Veranstaltungsablauf - ein gigantisches Nonstop-Live-Programm - im Erlanger E-Werk Kulturzentrum GmbH dank deren nimmermüdem Programmteam fest (Bird Berlin musste seinen Auftritt leider aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen):

18:00 Einlass Kellerbühne mit
           
Infostand des bfg Erlangen
19:00 RALF KÖNIG: COMIC-LESUNG
            – Kellerbühne
19:30 Einlass Saal
20:00 REDEYEMOODY (40 MIN)
            – kleine Bühne
20:40 LA BOUM (60 MIN)
            – große Bühne
21:40 GYMMICK (50 MIN)
            – kleine Bühne
22:30 THE MERGERS (60 MIN)
            – große Bühne
23:30 DJ DANI: PARTY
            – kleine Bühne

Eintritt: VVK 12,- Euro
  + VVK-Gebühren // AK 15,- Euro
// Party ab Mitternacht
6,- Euro

 

Siehe hierzu auch: