Sie sind hier

Vorschau

Zuletzt aktualisiert von bfg Erlangen am 19. Juli 2018 - 10:36

Wir laden alle Interessenten herzlich zu unseren öffentlichen Veranstaltungen ein!
Der Eintritt zu unseren Vorträgen, Ausstellungen usw. ist - soweit nicht anders angegeben - frei, Spenden sind wie immer willkommen.


Samstag, 15. September 2018

Tagesausflug des bfg Erlangen
ins Nürnberger Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Zu diesem kommunikativen herbstlichen Tages-Event sind auch in diesem Jahr wieder alle Mitglieder nebst Angehörigen herzlich eingeladen, wobei der Verein üblicher Weise die Fahrtkosten (VGN- oder Bayern-Ticket) sowie Eintrittsgebühren in Museen o.ä. trägt.


Außenansicht des Nürnberger Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände © Museen der Stadt Nürnberg

Die Planung steht konzeptionell mittlerweile fest: Ziel ist das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg, wohin wir gemeinsam fahren bzw. wo wir uns treffen, um neben dem Besuch der Sonderausstellung "HITLER.MACHT.OPER" über Propaganda und Musiktheater in Nürnberg, die noch bis zum 3. Februar 2019 zu sehen sein wird, auch eine Sonderführung mit einem Mitarbeiter des Vereins "Geschichte für alle e.V." zu erhalten, deren genauer Titel allerdings noch nicht feststeht.

Sobald die genauere Planung feststeht (Treffpunkt, Uhrzeit, Thema), sind die entsprechenden Details hier zeitnah zu finden, während auch im Rundbrief die Einladung erfolgt.


Dienstag, 23. Oktober 2018

Gottlos glücklich: Lesung mit Philipp Möller


Philipp Möller mit »Gottlos Glücklich« (Foto: Evelin Frerk)

Dass Philipp Möller nicht an Gott glaubt, wissen nicht nur die etwa sechs  Millionen Zuschauer von »Disput/Berlin!«. In »Gottlos Glücklich« hat er aufgeschrieben, was ihn seit fast zehn Jahren umtreibt: die Absurdität des Glaubens, seine politische Brisanz und die gut geschmierte Zusammenarbeit  aus gläubigen Politikern und politischen Gottesanbetern. Doch spätestens seit  Trump wissen wir: Irrationalität, Hass und Massenbetrug sind auch in den Parlamenten vermeintlich aufgeklärter Staaten an der Tagesordnung. Und so treibt es ihn in die deutsche Politik: In seinem neuen Buchprojekt »Isch geh Bundestag« (in Planung) geht er der Frage nach, wer in Deutschland mehr zu sagen hat: das Volk oder die Lobbys?

Philipp Möller wurde 1980 im ehemaligen West-Berlin als Sohn eines katholischen Kirchenmusikers und einer restreligiösen Grundschullehrerin geboren. Der Diplom-Pädagoge und Bestsellerautor (u.a. »Isch geh Schulhof«) war Mitbegründer und Pressesprecher der säkularen Buskampagne (2009) und setzt sich für die Trennung von Kirche und Staat ein. Möller ist Mitglied im Beirat der evolutionär-humanistischen Giordano-Bruno-Stiftung und lebt mit seiner Familie als freier Autor in Berlin.

Die Lesung in der Kellerbühne des E-Werks beginnt um 19 Uhr 30.

 


Mittwoch, 14. November 2018

Der Abend kommt so schnell:
Lesung mit Cornelia Naumann

Cornelia Naumann liest aus ihrem historischen Roman über Sarah Sonja Lerch (geb. Rabinowitz 1882 in Warschau), die u.a. wegen ihrer Teilnahme an den Januarstreiks 1918 in München angeklagt wurde und am 30. März desselben Jahres unter mysteriösen Umständen zu Tode kam.
Foto © Wolfgang Rommerskirchen

Bereits kurz nach ihrem Tod hatte übrigens Ernst Toller Sarah Sonja Lerch mit seinem epochemachenden expressionistischen Theaterstück „Masse Mensch“ ein Denkmal gesetzt, das in einer ersten Fassung unter dem Titel Masse 1920 uraufgeführt wurde.
Auch der BR befasste sich kürzlich ausführlich mit der "vergessenen Heldin der Novemberrevolution".

Die Lesung im VHS-Lesecafé im Erlanger Altstadtmarkt, Hauptstraße 55, beginnt um 19 Uhr.
Die Teilnahme ist kostenlos - Spenden zur Deckung der Kosten sind stets willkommen!

An dieser Stelle möchten wir auch auf eine sehenswerte Ausstellung in München hinweisen:


Sonntag, 9. Dezember 2018

Traditionelles Lichtfest

Ansprache zum Lichtfest mit Jahresrückblick (Frank Riegler)
Ein Märchen/eine Geschichte für Jung und Alt (Helga Ebert-Haxel)
Weitere Beiträge aus Vorstand und Beirat

Wir singen gemeinsam ein Lied zum Lichtfest

Anschließend gemütliches Beisammensein bei Kaffee, Tee, Kakao und Stollen

Veranstaltungsort ist der IGM-Saal im Rückgebäude, Friedrichstraße 7.