Sie sind hier

Offizieller Feiertag zum Welthumanistentag

Zuletzt aktualisiert von admin am 20. Juni 2018 - 14:55

Liebe Mitglieder und Freunde,

zugegeben, die nackte Wahrheit zur Sommersonnenwende ist nicht so sexy wie zaubernde Druiden, zukunftsweisende Sternzeichen und imaginäre Freunde, die alles zum Guten wenden. Der große Vorteil an der Realität ist aber nach P.K. Dick, „dass sie bleibt, wenn man aufhört daran zu glauben”. Obwohl wir in Zeiten, in denen die „Flacherdler” enormen Zulauf haben, nicht mehr sicher sein können, ob es noch einen Konsens über Wissen und Wahrheit gibt.

Viel zu tun für Skeptiker, Aufgeklärte, Logikfreunde oder schlicht Menschen, die sich als in der Wirklichkeit verwurzelt sehen und versuchen dieses Leben als das zu begreifen, was es nun einmal augenscheinlich ist.

Der Bund für Geistesfreiheit hat die Sommersonnenwende zu einem seiner drei offiziellen Feiertage gemacht. Auch deshalb, weil der 21. Juni auch als Welthumanistentag gefeiert wird. Für Mitglieder des bfg gilt eine vom Kultusministerium bestätigte Schulbefreiung die formlos oder mit unserem Musterschreiben beansprucht werden kann.

Es ist sicher noch ein weiter Weg, um diesen Tag auch als bundesweiten Feiertag durchzusetzen. Im Gegensatz zu einseitig religiösen Symbolen wäre mit der Idee des Humanismus jedoch echte Offenheit, Toleranz und ein Zeichen zur Identifikation für alle gegeben.

Die Giordano-Bruno Stiftung München und der Bund für Geistesfreiheit laden ab 19.00 Uhr zur traditionellen Feier vor der LMU in München ein.

In Nürnberg findet außerdem ab 22. Juni der Humanistentag Nürnberg statt.
Das Thema hier ist 70 Jahre Menschenrechte.